Das Futter



Es gibt ein großes Fertigfuttersortiment von verschiedenen Herstellern und in allen Preisklassen.

Auf jeden Fall sollten Sie aber darauf achten, dass die Angaben für die Futtermenge immer nur Richtwerte sind.

Ist Ihr Hund Sportlich sehr aktiv, wird er warscheinlich entsprechend auch mehr Futter brauchen.

Ich selbst füttere (nach langem Ausprobieren) schon sieben Jahre lang ein Kaltgepresstes Naturnahfutter, worin noch alle Nährstoffe

enthalten sind. Nach möglichkeit sollte ein Futter gewählt werden, welches keine Konservierungsstoffe, Farbstoffe , Zucker,

Backtriebmittel oder andere Zusätze enthält.

Sie sollten Ihrem Hund nach Möglichkeit auch ein Futter geben, was ihm auch schmeckt. (denn Sie essen ja auch nicht alles)

Probieren Sie es einfach aus.

Wenn Sie selbst für Den Hund Kochen wollen, sollten Sie das am besten mit Ihrem Tierarzt besprechen.

Weil es durch fehlende Vitamine evtl. zu Mangelerscheinungen kommen kann.

Wie oft gefüttert wird, ist oft ein Streitpunkt. Viele schwören darauf einen Erwachsenen Hund nur einmal am Tag zu Füttern.

Ich selbst Füttere immer zweimal. (Morgens und Abends)

Nach dem Fressen, sollten sie Ihren Hund mindestens eine Stunde ruhig halten,

weil es sonst zu einer meist tödlichen Magendrehung kommen kann.



Noch eine Anmerkung zum Schluss:

Wenn Betteln am Tisch von Erfolg gekröhnt ist, hat das aus Hundesicht folgende Bedeutung:

Sie (Der Rudelführer) steigen bereitwillig auf die Forderung Ihres Hundes ein und geben ihm freiwillig etwas von Ihrem Essen ab.

Das macht 100 Punkte Abzug für Sie!!! (Rangordnung)

Wenn es denn sein muss, sollten Sie damit warten, bis Sie ihre Mahlzeit beendet haben dann Füttern Sie ihn aus seinem Napf.

Aber generell tun Sie Ihrem Hund mit gewürzten Speisen keinen Gefallen!!!